frau Logo der Zahnarztpraxis Finzler in Koblenz

Veneers für Fehlstellungen und Lücken.
Sanfte Korrektur - perfektes Lächeln

Veneers oder Verblendschalen – so nennen Zahnärzte die fast transparenten Keramik-Schalen, die von außen auf den Zahn geklebt werden.


Die Einsatzgebiete für Veneers sind vielfältig

Mit Veneers können leichte Zahnfehlstellungen, Zahnlücken, unbefriedigende Zahnfarben und lokale Verfärbungen korrigiert werden. Durch Veneers erhalten die sichtbaren Oberflächen der Zähne ein perfektes, fehlerfreies Aussehen und auch die Zahnfarbe wird bei diesem Verfahren individuell optimiert. Die hochwertigen und passgenauen Veneers werden für unsere Zahnarztpraxis von den erfahrenen Spezialisten des Lubberich Dental-Labor in Koblenz gefertig.


Die Behandlung mit Non-Prep-Veneers ist denkbar einfach

Die hauchdünnen, metallfreien Non-Prep-Veneers werden wie künstliche Fingernägel auf die sichtbaren Oberflächen Ihrer Zähne geklebt. Dieser minimalinvasive Eingriff ist schmerzfrei, und Ihre Zähne müssen für die Non-Prep-Veneers nicht beschliffen werden. Besonders bei den Frontzähnen kann diese elegante Variante der Veneers oft problemlos eingesetzt werden. Später sind die lichtdurchlässigen Non-Prep-Veneers von eigenen Zähnen nicht zu unterscheiden.


Herkömmliche Veneers

Kommen, bedingt durch die Situation, nur herkömmliche Veneers in Frage, so muss nur eine minimale Schicht Zahnschmelz - etwa 0,5 Millimeter - an der Außenseite der Zähne abgetragen werden. Diese im Vergleich zu den hauchdünnen Non-Prep-Veneers bieten sich z.B. als Ersatz für Teilkronen. Sie können auch starke Zahnverfärbungen abdecken, die mit den dünneren Non-Prep-Veneers nicht kaschiert würden.


Welche Variante der Veneers für Sie in frage kommt kann am besten in einem unverbindlichen Beratungsgespräch geklärt werden. Zahnarzt Finzler informiert Sie gerne über die Möglichkeiten in Ihrer individuellen Situation.